PROJEKTECharlotte Baerwald / Woher der Wind wehte

Charlotte Baerwald / Woher der Wind Wehte

© Hentrich & Hentrich Verlag

Woher der Wind wehte
Familienchronik und Exiltagebücher der Charlotte Baerwald, geb. Lewino
herausgegeben und kommentiert von Moritz von Bredow

Die Pianistin Charlotte Baerwald (1870–1966), geb. Lewino, hinterließ eine Familienchronik, die die Prozesse der Akkulturation und Assimilation einer jüdischen Familie detailreich vor dem soziokulturellen wie historischen Hintergrund aufzeichnet.
Charlotte Baerwald erzählt die Entwicklung ihrer Familie über bald 150 Jahre, entwirft facettenreiche Portraits interessanter Familienmitglieder und lädt die Leser ein, am Alltagsleben einer Familie teilzuhaben, aus der bedeutende Ärzte, Wissenschaftler, Künstlerinnen und Künstler hervorgegangen sind. Humorvoll erzählte, heitere Anekdoten sowie Beschreibungen der Begegnungen mit Musikern, Schauspielern, Frauenrechtlerinnen und Politikern vermitteln faszinierende Einblicke in das kulturelle und gesellschaftliche Leben des 19. und 20. Jahrhunderts. Zwei Exil-Tagebücher Charlotte Baerwalds ergänzen die Familienchronik.

Die BSCW-Stiftung fördert die Herausgabe des Buches mit einem Druckkostenzuschuss.

Moritz von Bredow, geboren 1963 und bei Eutin aufgewachsen, lebt als Kinderarzt und Autor in Hamburg. Große Beachtung fand seine 2012 bei Schott erschienene Biographie „Rebellische Pianistin“ über Grete Sultan, deren Tante Charlotte Baerwald die hier vorliegende Chronik ihrer Familie aufgeschrieben hat.

 

Woher der Wind wehte
Familienchronik und Exiltagebücher der Charlotte Baerwald, geb. Lewino
herausgegeben und kommentiert von Moritz von Bredow

ISBN 978-3-95565-206-7, 2017

http://www.hentrichhentrich.de